Um ein erfolgreiches Unternehmen zu führen ist es besonders wichtig keine Potenziale zu verschenken. Ein Instrument, damit dies gelingt ist die Potenzialanalyse. Diese untersucht das Vorhandensein bestimmter Eigenschaften und klärt die Fragen nach den Fähigkeiten der Mitarbeiter, Ereignisse, Mitteln und Organisationen. Hauptziel der Potenzialanalyse ist es Ansatzpunkte/Maßnahmen herauszuarbeiten, um so den Erfolg des Unternehmens zu verbessern.

 

Vorteile der Potenzialanalyse sind:

  • Erkennen neuer Potenziale
  • Weitere Ausschöpfung schon genutzter Potenziale
  • Analyse der Produkte auf dem Markt nach weiteren Potenzialen
  • Entwicklung von Optimierungspotenzial
  • Stärkung der Marktstellung
  • Entwicklung neuer Käufergruppen

Ablauf der Potenzialanalyse1

1. Vorarbeiten

  • Zusammenstellung der relevanten Stärken- und Schwächen-Faktoren
  • Faktoren auf die Wesentlichsten verdichten (Cluster-Bildung)
  • Strategische Erfolgsfaktoren bewerten
  • Wichtigste Wettbewerber und ihre Markstellung festlegen
  • Potenzialanalyse für das eigene Unternehmen umsetzen

2. Durchführen

  • Relevante Schlüsselfaktoren ausarbeiten
  • Unternehmensposition gegenüber den relevanten Wettbewerbern bewerten (Schlüsselfaktoren beachten)
  • Erstellen eines Stärken-Schwächen-Diagramms

3. Auswerten

  • Zahl und Stärke der Ausprägung der schon genutzten Potenziale analysieren, diese zeigen die Lebenskraft des Unternehmens
  • Chancen erkennen, diese zeigen sich in der Differenz der genutzten und ungenutzten Potenziale. Ist diese Differenz nur gering sind die Potenziale schon weitreichend ausgeschöpft oder es fehlt die Möglichkeit einer tieferen Profilierung.
  • Strategische Erfolgsfaktoren prüfen. Hier werden die Schlüsselfaktoren mit den Stärken abgeglichen und überprüft, ob die Stärken auch die Erfolgsfaktoren des Unternehmens sind.

Durch diese Methode wird ein Stärken-Schwächen-Profil erstellt. Die Stärken stellen hierbei die Potenziale dar. Methodisch kann die Potenzialanalyse mit Hilfe der Moderationsanalyse erstellt werden. Hier werden die Einflussfaktoren zunächst in unstrukturierter Weise z. B: durch Brainstorming, Clusterbildung mit anschließender Systematisierung gesammelt.

Eine wesentliche Schwierigkeit der Potenzialanalyse ist, dass die Faktoren kaum quantitativ sind und alle Stärken und Schwächen immer relativ gesehen werden können. Hier empfiehlt es sich zur besseren Vergleichbarkeit den größten Konkurrenten heranzuziehen.

Es reicht auch nicht nur eine Potenzialanalyse durchzuführen, die Schwierigkeit liegt am Ende darin auch Maßnahmen daraus abzuleiten und diese auch umzusetzen. Genau aus diesem Grund gibt es verschiedene Institutionen, die die Durchführung von Potenzialanalysen anbieten.

___________________________________________________________

1Vgl. www.controlling-wiki.com (Abruf 25.02.2019)